Todt G. Willingmann: Wettkampf Nr. 13 in 2021 | 399. Wettkampf (seit 2008)

In seine 30. Auflage ging der Blumensaatlauf Essen am Samstag, den 20. November. Benannt ist der Lauf nach August Blumensaat, dem Initiator des Essen-Marathons. Der TUSEM Essen veranstaltete diesen DLV-Lauf traditionell zum Saisonende.

Er ist ein über Essen hinaus bekannter Wettkampf, der für schnelle Zeiten bekannt ist. Hier liefen die schnellsten 97 Aktiven eine Zeit von unter 40 Minuten, der Schnellste sogar unter 30 Minuten.

Die Strecke:

Start und Ziel befanden sich in Höhe der ehemaligen Eisenbahnbrücke über den Baldeneysee direkt am Anfang des Hardenbergufers. Die bestenlistenfähige Wendepunktstrecke (nach 5 km) am Südufer des Baldeneysees war völlig flach, vollständig asphaltiert und verkehrsfrei. Jeder Kilometer war gekennzeichnet.

Eine überwiegend trockene Strecke und Temperaturen im hohen einstelligen Bereich erwarteten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Sonne ließ sich leider nicht blicken. Der Lauf fand unter Beachtung der Corona 3G-Regel statt.

Es geht wieder aufwärts geht. Bei den letzten Wettkämpfen konnte ich mich jeweils um ca. eine Minute pro Wettkampf steigern, was mich momentan hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt. 

Beim nächsten Wettkampf in Münster wird es wahrscheinlich langsamer zugehen, da es sich mehr um ein Event-Lauf mit Kerzen und Verkleidungen handelt und das Überholen dann wahrscheinlich schwieriger wird.

Die Fakten:
Start-Nr. 102 | 10 km-Zeit: 42:33 Min. netto / 42:42 Min. brutto
AK M55:  12. Platz
Gesamt: 121. Platz – Männer: 112. Platz
Teilnehmerzahl:  379 Gesamt  ( davon 271 männlich)