31.10.2020 | Sportlicher Jahresrückblick auf 2019

Den traditionell der Mitgliederversammlung folgenden sportlichen Rückblick auf das Vorjahr mussten die Lauffreunde Bönen 1985 e. V. in diesem Jahr coronabedingt ausfallen lassen. Ersatzweise haben wir den Rückblick auf unserer Webseite veröffentlicht. Das hat übrigens den besonderen Reiz, dass sich jetzt jeder Interessierte unsere Präsentation im Detail anschauen kann. Die persönliche Ehrung der Vereinsbesten hoffen wir im nächsten Jahr nachholen zu können.

Wenn Ihr dem unten stehenen Link folgt, öffent sich das Video, dass auf einem extrenen Server gespeichert ist. Betreiber ist das US-amerikanische Unternehmen YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Eine Verbindung zu YouTube wird erst hergestellt, wenn Ihr dem bereitgestellten Link folgen (Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Jahresrückblick 2019

Gesamtzahlen

60 Frauen gingen 217mal bei Laufveranstaltungen an den Start und legten 2981,59 km zurück. Im Jahr zuvor waren es 46 Lauffreundinnen, 159 Laufveranstaltungen und 1.845 km.

65 Männer gingen 369mal bei Laufveranstaltungen an den Start und legten 6567,84 km. Im Jahr zuvor waren es 51 Lauffreunde, 306 Laufveranstaltungen und 5460 km.

Generell zeigt sich ein deutlicher Trend. Alle Zahlen sind gestiegen, die Kilometer jedoch um einiges deutlicher als die Zahl der Laufveranstaltungen. Es wird also mehr bzw. länger gelaufen.

Kombiwertung „Anzahl der Wettkämpfe / Wettkampfkilometer“

Hier werden die Gesamtzahlen auf die einzelnen Aktiven heruntergebrochen und Punkte für die meisten Wettkämpfe und die meisten Wettkampfkilometer verteilt.

Kombiwertung Frauen

Mit jeweils 19 Punkten siegten bei den Frauen mit Janine Moritz (Jg. 1983) und Birte Gillmann (Jg. 19789). Bei der Zahl der Wettkämpfe lag Janine Moritz mit 25 vorne, gefolgt von Birte Gillmann mit 22. Bei den Wettkampfkilometern zeigte sich das umgekehrte Ergebnis, Birte Gillmann führte mit 484 km vor Janine Moritz mit 456 km.

Dritte wurde Rebecca Vieregge mit 15 Punkten (8 Starts und 202 km).

Kombiwertung Männer

Jan-Philipp Struck (Jg. 1992) wurde mit 19 Punkten alleiniger Sieger. 27 Starts und 1.383 km sprechen für sich.

Auf Platz 2 folgte „Newcomer“ Daniel Werner (Jg. 1973) mit 17 Punkten (8 Starts und 750 km).

Platz 3 teilen sich mit jeweils 14 Punkten Michael Klein (Jg. 1965) bei 6 Starts und 574 km und Todt G. Willingmann (Jg. 1965) 31 Starts und 265 km.

TOP Wertung für 5 km, 10 km und 15 km, den Halbmarathon mit 21, 1 km und den Marathon mit 42,2 km

2019 Hanke BertlichDie TOP-Wertung gewannen Janine Moritz mit 42 und Ingo Hanke (Jg. 1974) mit 44 von jeweils 50 möglichen Punkten.

Janine Moritz lief die 5 km in 23:24 Min, die 10 km in 47:28 Min. die 15 km in 1:16:03 Std., den Halbmarathon in 1:46:57 Std. und den Marathon in 3:52:52 Std.

Ingo Hanke lief die 5 km in 18:38 Min., die 10 km in 38:25 Min., die 15 km in 1:00:32 Std., den Halbmarathon in 1:24:00 Std. und den Marathon in 3:27:33 Std.

Bei den Frauen erreichte Julica Voß (Jg. 2003) mit 40 Punkten Platz 2. Sie lief zwar keinen Marathon, erreichte aber über alle anderen Distanzen die Idealpunktzahl von 10.

Bettina Reisige-Muhr (Jg. 1967) und Barbara Baur (Jg. 1982) liegen mit jeweils 27 Punkten gemeinsam auf Platz 3.

Vereinsrekorde – Ewige Top-Wertung

Beim Blick auf Veränderungen des Jahres 2019 bei den Vereinsrekorden fallen zwei Namen auf, Julica Voß und Manuel Sinner (Jg. 1989).

Julica Voß platzierte sich in der ewigen Bestenliste der Lauffreunde über 5 km mit 21:19 Min. auf Platz 8, über 15 km mit 1:08:38 Std. auf Platz 7 und beim Halbmarathon mit 1:37:59 Std. auf Platz 8. In der ewigen TOP-Ten Wertung der Frauen bedeutet dies Platz 8.

Der Anfang des Jahres zum Marathonclub Menden gewechselte Manuel Sinner findet sich über 10 km mit 34:58 Min. auf Platz 7, beim Halbmarathon 1:15:13 Std. auf Platz 3 und beim Marathon mit 2:38:45 Std. ebenfalls auf Platz 3. In der ewigen TOP-Wertung schaffte er es damit auf Platz 7.

Erststarts – Bestleistungen

Ihren ersten offiziellen Marathonlauf lief Birte Gillmann am 22.10.2019 in 4:58:34 Std. in Frankfurt.

Den 24-Stunden-Lauf am 6.9.2019 in Reken nutzte Michael Flory (Jg. 1963) für seinen ersten Lauf über 100 km. Für exakt 100,8 km benötigte er 16:14:07 Std.

Bei den Ultraläufen, also alles über die Marathondistanz hinaus, gab es folgende Verbesserungen:

  • Jan-Philipp Struck über 100 km am 04.05.2019 in Wuppertal auf 9:07:02 Std.
  • Daniel Werner (Jg. 1973 ) im 6-Stunden-Lauf auf 48,5 km und Jan-Philipp Struck auf 72,03 km, beides gelaufen am 9.3.2019 in Warendorf
  • Jan-Philipp Struck im 24-Stunden-Lauf am 12.10.2019 in Arnsberg auf 147,96 km.

Über die Strecken von 5 km, 10 km und 15 km  bzw. den  Halbmarathon und Marathon addierte sich die Zahl der im Jahre 2019 gelaufenen persönlichen Bestzeiten auf 59.

Bestenlisten

In der Westfälischen Bestenliste vertreten sind die Lauffreunde mit Gisela Homeyer und Ulf Kasischke.

Gisela Homeyer (Jg. 1949) eroberte sich in ihrer Altersklasse W70 über 10 km mit 59:21 Min. Platz 2 und über die Halbmarathondistanz mit 2:22:26 Std. Platz 3.

Ulf Kasischke Jg. 1943)) erscheint über 10 km mit 58:52 Min. auf Platz 10 und im Halbmarathon mit 2:17:05 Std. auf Platz 10 seiner Altersklasse W75.