5.1.2020 | Neujahrslauf am Phönixsee

Neujahrslauf am Phönixsee

„Nimm den ersten Startschuss im neuen Jahr mit …“, so hieß es in der Ausschreibung für den Phönixsee-Neujahrslauf am 5. Januar 2020. Und tatsächlich traf man damit den „Nerv“ der Ausdauersportler. Der Lauf war tatsächlich ausgebucht, Nachmeldungen am Tage der Veranstaltung nahm man nicht mehr entgegen. Insgesamt. 1.796 Namen erscheinen in den verschiedenen Ergebnislisten.

Dabei ist der Neujahrslauf kein Wettkampf im klassischen Sinne. Die Besonderheit ist, dass man sich während des Laufes entscheiden kann, welche Distanz man läuft. Fühlt man sich nach der ersten Runde noch fit, biegt man einfach in die zweite Runde usw. Die einzige Einschränkung: 90 Min. nach dem Start kann keine neue Runden mehr in Angriff genommen, die bis dahin angefangene jedoch noch zu Ende gelaufen werden. Für jede Rundenanzahl gibt es eine eigene Wertung. Eine Runde ist etwa 3,25 km lang.

Dabei waren fünf Aktive der Lauffreunde. Hier ihre Ergebnisse:

Todt G. Willingmann, Jg.  1965; 9,75 km = 3 Runden; 40:47 Min.; Platz 4 von 227 Männern
Mirko Weist, Jg. 1978; 9,75 km = 3 Runden; 1:08:24 Std. ; Platz 202 von 227 Männern
Thorsten Borgschulte; Jg. 1969; 16,25 km = 5 Runden; 1:40:43 Std.; Platz 119 von 139 Männern
Thorsten Buchholz; Jg. 1981; 16,25 km = 5 Runden; 1:40:44 Std.; Platz 120 von 139 Männern
Stefan Deimann; Jg. 1969; 19,5 km = 6 Runden; 1:42:57 Std., Platz 69 von 118 Männern

Thorsten Buchholz: „Es waren die gleichen Wetterbedingungen wie im letzten Jahr, leichter Nieselregen bis kurz vor den Start bei 6 Grad. Bestes Läuferwetter. Ich habe wieder 5 Runden geschafft, aber ich war diesmal 9 Minuten schneller.“