10.11.2019 | Bergkamen-Oberaden, Werl und Duisburg

35. Barbara-Lauf in Bergkamen-Oberaden am 10. 11.2019

Nur wenige Monate älter als der Bönener Lauf (zunächst der Lauf „Rund um Flierich“, dann der Lauf am Förderturm) ist die Barbara-Runde, ausgetragen von den Leichtathleten von SuS Oberaden.

34mal fand die Veranstaltung an einem Samstag statt, jetzt startete man zum ersten Mal an einem Sonntag. Der Veranstalter wich auf den verkehrsärmeren Sonntag aus, um den verkehrsrechtlichen Auflagen für die Streckensicherung besser gerecht werden zu können.

Die große Frage war, ob die Aktiven den Wechsel mitmachen würden. Aber mit 554 Starterinnen und Startern in den verschiedenen Wettbewerben lag man gerade einmal rund 10 % unter dem Vorjahrsniveau. Damit konnte man zufrieden sein. Ob der Lauf auch künftig sonntags ausgetragen wird, ist jedoch offen. Der Veranstalter: „Nach den Erfahrungen dieses Jahres tendieren wir dazu. Wir müssen aber noch mit dem Leichtathletikverband und der Stadt reden. Der Termin ist noch in der Schwebe.“

Gut waren in diesem Jahr die Wetterbedingungen. Es war zwar kalt, aber die Sonne schien und es war somit trocken. Die Organisation des Bergkamener Laufes lässt ohnehin nichts zu wünschen übrig. Mit dem Römerbergstadion und der Römerberghalle steht eine optimale Infrastruktur für den Start-Ziel-Bereich zur Verfügung.

Über 10 km waren zwei Lauffreunde dabei:
Todt G. Willingmann 41:38 Min., Gesamtplatz 18, Platz 2 M50
Stefan Deimann 50:34 Min., Gesamtplatz 82, Platz 12 M50

Ins Ziel kamen 244 Frauen und Männer.

Jürgen Korvin: „Bei der Gelegenheit fällt mir ein, das Todt über Stefan den Weg zu den Lauffreunden gefunden hat.

Über 5 km lief Jan-Philipp Struck Jg. 1992) in 19:56 Min. auf den fünften Gesamtplatz. Jürgen Korvin: „Das ist eine gute Basis für eine Platzierung weit vorne in der Top-Ten-Wertung
des Jahres 2019 der Lauffreunde.“

Hier die übrigen Ergebnisse:
Thorsten Bücker (Jg. 1968) 25:06 Min., Gesamtplatz 44
Heiko Bücker (Jg. 1971) 25.08 Min., Gesamtplatz 42
Nele Willingmann (Jg. 2007) 26:37 Min., Gesamtplatz 54
Ins Ziel kamen 182 Frauen und Männer.

Eine Altersklassenwertung gab es bei diesem Lauf nur für die Starterinnen und Starter, die jünger als 20 Jahre waren. Danach belegte Nele Willingmann Platz 3 der weiblichen U 14.

Beim 10 km-Walking/Nordic Walking-Wettbewerb war Dieter
Kaiser (Jg. 1959) am Start. Mit 1:21:58 Std. lieferte der die fünfschnellste Zeit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab.

31. Werler Straßenlauf am 10.11.2019

Dass die Bergkamener hinsichtlich eines dauerhaften Wechsels auf den Sonntag Zurückhaltung üben, liegt mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit an dieser nicht minder traditionsreichen Veranstaltung. Der Leichtathletikverband achtet darauf, dass sich die Veranstalter nicht „allzu sehr ins Gehege“ kommen und genehmigt bei Terminüberschneidungen Läufe grundsätzlich nur bei einer deutlichen räumlichen Distanz. Die ist aber bei Bergkamen und Werl nicht gegeben, beide Städte liegen „per Luftlinie“ weniger als 30 km auseinander.

Jürgen Korvin, Pressewart der Lauffreunde: „Ich gehe davon aus, dass die Werler sich mit ihren älteren Rechten in Kenntnis der Probleme der Bergkamener erst einmal sportlich fair auf einen Kompromiss eingelassen haben.“

Hier die Ergebnisse aus dem 10 km-Wettbewerb:
Adeline Korte 51:14 Min., Platz 2 W35, Frauen-Gesamtplatz 11
Majid Battal 47:28 Min., Platz 4 -Hauptklasse, Männer-Gesamtplatz 30
Daniel Werner 51:16 Min., Platz 11 M45, Männer-Gesamtplatz 42
Torsten Winkowski 55:00 Min., Platz 7 M50, Männer-Gesamtplatz 48

Jürgen Korvin in seiner Funktion als Vereinsstatistiker: „Adeline und Majid sind erst in diesem Jahr zu uns gestoßen. Es war ihr Erststart über 10 km für die Lauffreunde Bönen. Daniel Werner verbesserte seine persönliche Bestzeit um mehr als 4 Min.“

Dazu Daniel Werner: „Ich bin total überrascht. Wegen eines Muskelfaserrisses musste ich zwei Monate pausieren, und ich bin noch nicht allzu lange wieder im Training. Die Rahmenbedingungen, insbesondere das Wetter, waren optimal.“

Lilou Korte (Jg. 2014) gewann die Mädchen-Wertung des
Bambinilaufs. Für den knappen Viertelkilometer benötigte sie 46 Sek.

Benefiz-Lauftreff Duisburg am 10. November 2019

Zwei Wochen nach ihrer Marathonbestzeit sollte es noch kein Wettkampf sein, aber laufen wollte Janine Moritz doch. Beim Duisburger Benefiz-Lauftreff zugunsten des Schifferkinderheimes Nikolausburg schloss sie sich der Gruppe an, die sich mit 20 km die längste Strecke vorgenommen hatte. Ihr Kurzkommentar: „Toller Lauf, tolle Organisation und schöne Strecke.“