29.09. | Womens Run – Läufe in Wetter und Lünen-Brambauer

Lauffreundinnen beim Women’s Run Hannover – Willingmann in Wetter und in Lünen-Brambauer

Womens Run

 

Am 29. September fiel in Hannover, am Ufer des Maschsees, der Startschuss zum ersten niedersächsischen Women’s Run, der zugleich auch der Saisonabschluss der inzwischen 13. Women’s Run Saison überhaupt war. Gelaufen wurden 5 km oder 8 km. Stuttgart, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Köln, München, das waren die bisherigen Stationen des Jahres 2018.

Gemeinsam mit der besten Freundin, der Schwester, den Lieblingskolleginnen oder der Mutter an den Start zu gehen, dazu forderte der Veranstalter, eine große deutsche Krankenkasse, auf.

Über 8 km dabei waren die Bönener Julica Voß und Heidrun Voß-Berkhoff, Tochter und Mutter, beide für die Lauffreunde Bönen 1985 e. V. aktiv.

Hannover zeigte sich von seiner besten Seite. Die Herbstsonne schien mit voller Kraft, Temperaturen um 13 Grad sorgten für schönstes Herbstwetter.

Die Ergebnisliste über 8 km weist 771 Namen auf. Ganz weit vorne sind die beiden Bönenerinnen zu finden. Julica Voß beendete das Rennen nach 35:42 Min. als Gesamtdritte, Heidrun Voß lief mit einer Zeit von 40:52 Min. auf den Gesamtplatz 35. In ihrer Altersklasse 45 – das W hatten die Veranstalter aus guten Grund diesmal weggelassen – erreichte sie den siebten Platz.

Marcus Voß musste sich diesmal mit der Rolle des Zuschauers zufriedengeben. Er meint: „Bei den optimalen Bedingungen fiel mir das durchaus schwer. Ansonsten war es aber, wie vom Veranstalter versprochen, ein gelungenes Event und ein gelungener Tag.“

Julica Voß berichtet vom Rennverlauf: „Am Ende war es dann doch ein einsames Rennen. Die Lücke zur Zweitplatzierten war nicht mehr zu schließen und die Vierte lag gut 150 m hinter mir.“

Die Siegerurkunde gab es aus den Händen der ehemaligen Leichtathletin Heike Drechsler. Die heute 53-jährige gehörte im Siebenkampf und im Weitsprung zur Weltspitze.

Beim 5 km-Lauf kamen 982 Frauen ins Ziel. Die Lauffreundinnen Birte Gillmann und Rebecca Vieregge gingen hier gemeinsam an den Start und erreichten auch gemeinsam Ziel. In der Ergebnisliste erscheinen sie mit einer Zeit von 33:09 Min. auf den Plätzen 263 und 264.

Dazu Jürgen Korvin, Pressewart der Lauffreunde: “Gemeinsam an den Start zu gehen, das war ja auch das Motto der Veranstaltung.”

29. September 2018: 12. Ruhrtalmarathon in Witten – 28. Hanse-Lauf Lünen-Brambauer

Morgens in Witten, nachmittags in Lünen! Das schafft nur Todt G. Willingmann

In diesem Jahr taucht der „Marathon“ nur in Namen der Wittener Veranstaltung auf. Wegen Reparaturarbeiten war die vermessene Strecke nicht zu belaufen und Ausweichstrecken fehlten. Aber den Marathon will Todt G. Willingmann ohnehin erst in Köln laufen. In Witten ging er über 20 km an den Start.

Er berichtet: „Es war beim Start um 9:00 Uhr doch recht kalt, gefühlte 5 bis 7 Grad, Nebelschwaden lagen über dem Kemnader See. Die Strecke war schön und die Temperaturen stiegen mit jeder Runde an. Beim Zieleinlauf war es sogar sonnig und nun auch warm genug, um nicht sofort in der Umkleide zu verschwinden.“

Sein Ergebnis: 1:30:13 Std. – 3. Platz AK M 50 / 16. Gesamt (15. Mann) von insgesamt 78 Läufer

Dass der Nachmittagslauf in Lünen, auch wenn es wärmer war, nicht ganz so erfolgreich sein würde, war Willingmann von vornherein klar. Aber es war eine Gelegenheit, gemeinsam mit Tochter Nele (Jg. 2007) und Sohn Fynn (Jg. 2004) an den Start zu gehen. Beide laufen für den SCE Eintracht Hamm.

Ergebnisse: Nele: 2080 m in 07:52 Min., 2. Gesamt – 2. Platz in der AK U12
Fynn: 2080 m – Zeit: 07:23 Min., 3. Gesamt – 2. Platz in der AK U14
Todt: 5 km – Zeit: 22:16 Min., 8. Gesamt – 4. Platz AK 50
Willingmanns Fazit: „Über den Erfolg meiner Kinder freue ich mich sehr.“