28. & 31.3.2019 | 10 km Bonn – 6 Std. Herne – Frühlingslauf in Werl – Venloop

Venloop am 31. März 2019

Der Venloop, eine Laufveranstaltung in der kleinen niederländischen Stadt Venloo an der Maas, erarbeitet sich immer mehr einen legendäreren Ruf. Er fand am vergangenen Sonntag zum 14. Mal statt.

Mehr als 20.000 Läuferinnen und Läufer, ein großer Teil davon aus Deutschland, waren über verschiedene Distanzen am Start. Der Schwerpunkt lag beim Halbmarathon mit 8892 Finishern und beim 10 km-Lauf mit 5936 Finishern.

Auch bei den Lauffreunden Bönen findet der Venloop immer mehr Anklang, die Teilnehmerzahl der Bönener steigt von Jahr zu Jahr.

Für den größten Teil der Teilnehmer steht der Spaß im Mittelpunkt. Entlang der Strecke stehen die Menschen dicht gedrängt und verwandeln den Lauf in ein Spektakel. Ganze Straßenzüge sind dekoriert.  Bands, Chöre und andere Musikformationen verteilen sich über die ganze Strecke.  

Birte Gillmann: „Man läuft oft durch ein dichtes Spalier von Menschen, die uns frenetisch anfeuern.“ „So muss es bei der Tour de France den Radfahrern beim Aufstieg nach Alpe d’Huez gehen. Doch hier sind keine Profisportler auf der Strecke, sondern Hobbyläufer. Und trotzdem rast die Menge. Begeisterung pur, Höllenlärm inklusive, Gänsehaut sowieso.“

Daniel Werner: „Auch auf der Strecke war es unglaublich voll, frei laufen war nur selten möglich, man musste viel überholen und aufpassen, nicht jemanden umzurennen. Aber es war mit Abstand der schönste Halbmarathon, den ich bislang gelaufen bin.“

Birte Gillmann weiter zum Wetter: Das Wetter war fantastisch! Auf dem Hinweg nach Venloo hat’s noch geregnet, aber pünktlich zum Start wurde es sonnig. Trotz des Windes war es das  perfekte Laufwetter.“

Die Ergebnisse der Lauffreunde Bönen

Name  |  Nettozeit  |  Gesamtplatz  |  Altersklassenplatz

Halbmarathon

Manuel Sinner  |  Männer  |  1:18:53  |  148   |  88 von 1240
Thomas Kul  |  M35  |  1:28:38  |  464  |  82 von 827
Martin Munk  |  M45  |  1:31:11  |  582  |  71 von 1045
Hauke Deutschmann  |  M35  |  1:36:44  |  882  |  154 von 827
Michael Flory  |  M55  |  1:54:04  |  2715  |  159 von 597
Janine Moritz  |  W35  |  1:51:17  |  4286  |  120 von 412
Daniel Werner  |  M45  |  1:55:59  |  5004  |  697 von 1045
Ann-Kristin Kul  |  W35  |  2:04:45  |  5660  |  188 von 412
Stefan Deimann  |  M50  |  2:00:42  |  4586  |  578 von 2028
Barbara Baur  |  W35  |  2:40:02  |  8746  |  398 von 412
Birte Gillmann  |  W35  |  2:40:02  |  8747  |  399 von 412
Lisa Drescher  |  Frauen  |  2:40:03  |  8751  |  757 von 784
Rebecca Vieregge  |  Frauen  |  2:40:03  |  8748  |  765 von 784
Sina Dethlefs  |  Frauen  |  2:40:03  |  8749  |  766 von 784

10 km

Thomas Sassen  |  M40  |  57:57  |  2350  |  216 von 360
Thorsten Buchholz  |  M35  |  1:04:23  |  4192  |  377 von 457
Victoria Kohl  |  Frauen   |  1:15:32  |  5580  |  855 von 918
Wiebke Sommer  |  Frauen  |  1:15:35  |  5579  |  854 von 918  | 

Kinder und Jugendläufe

Elizah Marie Kul  |  Jg. 2007   |  1 km  |  4:17  |  Platz 100 von 220
Caspar Gabriel Kul  |  Jg. 2008  |  1 km  |  3:36  |  Platz 7 von 357
Sophia Martha Kul  |  Jg. 2012  |  500 m  |  2:36  |  Platz 96 von 246                                                                                                 

Daniel Werner (Halbmarathon) und Thomas Sassen liefen eine neue persönliche Bestzeit. Für Rebecca Vieregge war es der erste Halbmarathonstart. Die Familie Kul ist seit dem 1. Februar 2019 Mitglied bei den Lauffreunden und war jetzt vollständig am Start.

Der „Ex-Lauffreund“ Sven Serke, der immer noch den Kontakt zu den Bönenern pflegt, erreichte mit einer Zeit von 1:11:42 Std. den Platz 58 im Gesamteinlauf und gewann seine Altersklasse M40.

Die Ergebnisse anderer Bönener, die nicht in der Mitgliederliste der Lauffreunde stehen:                                         

Altersklasse  |  Nettozeit  |  Gesamtplatz  |  Altersklassenplatz

Halbmarathon

Dennis Juraschuk  |  M 35  |  1:28:38  |  465  |  83 von 827
Masih Kul  |  M 35  |  1:58:48  |  4006  |  494 von 827
Sören Wierike  |  M 35  |  2:10:10  |  5907  |  647 von 827
Tanja Würz  |  W 40  |  2:23:36  |  7908  |  375 von 467

10 km

Petra Wiercke-Kalkbrenner  |  W 55  |  1:05:57  |  4457  |  138 von 288

6-Stunden-Lauf in Herne am 31. März 2019

Nicht um eine neue Bestleistung oder eine bestimmte Platzierung ging es Jan-Philipp Struck beim 6-Stunden-Lauf in Herne. Sein Ziel war es vielmehr, exakt 56 km zu laufen. Und das schafft er auch.

Warum 56 km?  Er nahm an der I Run 661 Challenge teil, bei der es gilt, in der Zeit vom 1. März. bis zum 31. März eine Strecke von 661 km zu laufen, allein für sich oder bei offiziellen Wettkämpfen. Und die 56 km fehlten ihm noch, um die 661 km, so Struck, „vollzumachen“. Die Kilometerzahl entspricht der Länge des Fernwanderdweges Goldsteig. Auf diesem Fernwanderweg wird im Herbst eines jeden Jahres längste Non-Stopp Ultra-Traillauf Deutschlands ausgetragen, und zwar mit einem Zeitlimit von 192 Stunden. Jan-Philipp Struck: „Die Challenge ist kein Wettkampf, sondern einfach nur das, was die Übersetzung hergibt, eine Herausforderung, und zwar immer nur eine ganz persönliche.“

Frühlingslauf in Werl am 31. März 2019

Mit einem Trio waren die Lauffreunde Bönen beim Frühlingslauf in Werl vertreten.

Nach längerer Wettkämpfe trat Ralf Bartmann über 5 km und schaffte mit einer Zeit von 21:57 Min. den zweiten Platz in der Altersklasse M 50.

Gisela Homeyer (W70) und Ulf Kasischke (M75) gingen über 10 km an den Start. Beide gewannen ihre Altersklasse, Kasischke in 58:52 Min. und Homeyer in 59:21 Min. Jürgen Korvin, Pressewart der Lauffreunde: „Damit legten die beiden die Grundlage für einen Eintrag in die aktuelle westfälische Bestenliste.“

10 km in Bonn am 28. März 2019

Nachzutragen ist noch ein Ergebnis von Dorothea Pfeffer, die, so Pressewart Jürgen Korvin, wohl wieder gefallen an Wettkämpfen findet. Mit einer Zeit von 50:52 Min. kam sie als 33. Frau ins Ziel ind belegte in ihrer Altersklasse W 55 den fünften Platz.