28. & 30.6.2019 | Sorpesee – Hamburg – Menden

Ein heißes Wochenende

13. Sommerabendlauf am Sorpesee am 28. Juni 2019

Auf (noch) gute Laufbedingungen stießen Adeline Korte und Daniel Werner beim Sommerabendlauf rund um den Sorpesee. Gestartet wurde der Lauf um 18.30 Uhr an der Sorpebrücke in Amecke. Die 15,6 km lange Strecke führte rund um das Hauptbecken. Daniel Werner: „Die Strecke war topfeben, durchweg asphaltiert und lag zu großen Teilen im Schatten des angrenzenden Mischwaldes. Das Wasser war immer nur einen Steinwurf entfernt.“

Adeline Korte (Jg. 1980) ist erst seit Anfang Juni Mitglied bei den Lauffreunden. „Aber,“ so Pressewart Jürgen Korvin, „sie scheint keine Anfängerin zu sein.“

Die Ergebnisse der beiden:
Adeline Korte 1:26:59 Std., Platz 148 Gesamt, Platz 3 AK W35
Daniel Werner1:27:01 Std., Platz 149 Gesamt, Platz 17 AK M45

5. Hamburg Halbmarathon am 30 Juni 2019

Es war wohl das heißeste Rennen der Geschichte dieses Laufes: Ausgerechnet zum Jubiläumstag kletterte das Thermometer in Hamburg auf bis zu 34°. Der Veranstalter hatte die Zahl der Wasserstellen von 7 auf 12 erhöht.  Trotzdem standen die Wasserstellen unter erheblichem Druck. Bei den ersten zwei Wasserstellen haben sich viele Läufer mehrere Becher Wasser über den Kopf gegossen, was es erschwerte, für alle Aktiven Wasser bereit zu halten. Der Sanitätsdienst berichtete: „Wir hatten wetterbedingt etwa doppelt so viele Einsätze wie normal“. Aber über die genaue Zahl schweigt der Veranstalter sich nur. Es gibt nur die beruhigende und sicherlich richtige Information, dass es nichts Ernsthaftes gegeben hätte.

Von 11 215 gemeldeten Läufern waren 8402 an den Start gegangen, von denen 8056 das Ziel erreichten. Jürgen Korvin: „Damit kommen wir der Zahl der Notfälle schon näher. Aber bei weitem nicht jeder, der unterwegs ausgeschieden ist, hatte gesundheitliche Probleme. Der sportliche Wert der Veranstaltung hat unter dem Hitzeereignis sicherlich gelitten, wenn auch nicht an der Spitze des Feldes.“

Von den Lauffreunden Bönen war Marcus Münstermann (M45) dabei. Der erfahrene Ausdauersportler ließ es „von Anfang an ruhig angehen“ und finishte nach 2:09:58 Std. Er belegte den Gesamtplatz 2.961. Weitere Details, wie zum Beispiel seine Altersklassenplatzierung, sind noch nicht bekannt. Es scheint, auch die Auswertung hat unter der Hitze gelitten.

Marcus Münstermann: „Ehrlich gesagt, mir ging es im Ziel auch nicht wirklich gut. Es war einfach nur heiß.“

3. Mendener Citylauf am 30 Juni 2019

Von Anfang an die richtige Konsequenz aus dem Temperaturen des Sonntags zog der Bönener Stefan Deimann. Er hatte zunächst für den 10 km-Lauf gemeldet, ging dann aber über 5 km an den Start.

Er finishte nach 24:57 Min., lief damit aber immerhin noch auf Platz 4 seiner Altersklasse M50 und den Gesamtplatz 43 (von 167 Männern).

Das Bild zeigt ihn zusammen mit Jan Fitschen (Jg. 1977). Fitschen ist ein deutscher Langstreckenläufer, der zeitweise auch in der europäischen Spitzenklasse mitmischte. Er war 2006 Europameister im 10.000-Meter.Lauf. Seine Leistungssportkarriere beendete er im Jahre 2015. Seine 10.000-m-Bestzeit liegt bei 28:02,55 Min. In Menden beendete der jetzige Hobbyausdauersportler den 5 km-Lauf als Zweiter nach 17:54 Min.