22.09. | Mega-Marsch über 100 km von Köln nach Nettersheim – Brückenlauf in Wetter

Mega-Marsch = 100 km – Samstag, 22. September 2018

www.megamarsch.de

1600 Frauen und Männer gingen beim Megamarsch Köln am vergangen Samstag um 16:00 Uhr an den Start. Das Ziel war es, am nächsten Tag vor 16:00 Uhr in Nettersheim in der Eifel   anzukommen, wobei der Veranstalter natürlich dafür vorgesorgt hatte, dass man unterwegs aussteigen konnte.

Gestartet wurde genau genommen in Brühl, es ging über den Römerkanal-Wanderweg, also entlang der alten römischen Viadukte, zum Naturzentrum Eifel in Nettersheim. Die Wettervoraussetzungen waren alles andere als optimal, es war schon am Start nasskalt.

Am Start waren Tanja Würz und Daniel Werner von den Lauffreunde Bönen. Daniel Werner hatte schon Mega-Marsch-Erfahrungen.  Er war schon im letzten Jahr dabei, bei wesentlich besseren Witterungsbedingungen schaffte er damals 64 km.

Tanja Würz ließ es bei 36 km bewenden, mehr ließen die Rahmenbedingungen für sie nicht zu. Aber für Daniel Werner war es klar, dass er diesmal in Ziel kommen wollte. Das erreichte er am Sonntag um 15:52 Uhr. Das erscheint denkbar knapp, war aber das Ergebnis eines genau kalkulierten Tempos.

Daniel Werner berichtet: „Es hat den größten Teil der Zeit geregnet, auf den letzten 12 km gab es sogar Starkregen. Ich war durch und durch nass. Aber ich bin gesund durchgekommen.“

Vorbereitet hatte sich Werner durch lange Lauftrainingseinheiten.  Er meint: „Ich denke, in diesem Jahr war ich wesentlich besser vorbereitet als im letzten Jahr. Natürlich gab es zwischendurch den einen oder anderen toten Punkt, aber ich merkte, dass ich dem Ziel immer näherkam. Der Rest war dann Willenssache und eine Frage der optimalen Einteilung der zur Verfügung stehenden Zeit.“

Im Ziel gab es für Werner eine Urkunde und die Zusage des Veranstalters, in eine imaginäre Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Megamärsche gibt es nicht nur in Köln, sondern auch in Hamburg, Bremen, München, Frankfurt, Berlin, Dresden, Düsseldorf und auf Sylt und im Weserbergland.

Der Veranstalter auf seiner Webseite. Der Megamarsch bietet die Möglichkeit, Deine eigenen Grenzen kennenzulernen und zu sprengen. Du wirst etwas machen, woran viele Menschen in ihrem Leben nicht einmal gedacht haben: 100km wandern in 24 Stunden. Am Stück. Durch die Nacht. In den Sonnenaufgang. Und später erschöpft und glücklich ins Ziel!

22. September: Wetter – 3. Brückenlauf –  10,8 km

http://brueckenlauf.bbw-web.de

Todt G, Willingmann berichtet:  Heute ist für mich ein persönlicher Gedenktag. Heute vor 10 Jahres hat mich ein Freund gefragt, ob ich mal Lust hätte mit ihn mitzulaufen. Da ich bis dahin  noch nie gelaufen bin, habe ich einfach mal ja gesagt und es offengelassen, ob ich es noch einmal versuchen würde.  Wir haben uns dann aber öfter getroffen und ich habe im Dezember in Ahlen 2008 meinen ersten Wettkampf bestritten.“

Heute war ich tatsächlich Gesamterster, was mir diesen Tag noch mehr in Erinnerung bleiben lässt, auch wenn es bei diesem Lauf, einem Charitylauf, keine offiz8ielle Platzierung gab, wohl aber eine Zeitnahme.

Ergebnis: 10,8 km – Zeit: 44:37 – Gesamt: 1. Platz – AK 50 – 1. Platz