20. 10.2019 | Amsterdam und Dortmund

Carsten und Sabina Donkiewicz in den Niederlanden aktiv | Neuer Lauf in Dortmund – Stefan Deimann am Start

Amsterdam

Carsten und Sabina Donkiewicz wollen ein paar Städte in Europa laufend erleben.

Sabina Donkiewicz erzählt: Europa hat viele schöne Städte und wir haben uns überlegt, einige Reisen mit einem Lauf zu verbinden. Es gibt da viele Möglichkeiten, wie zum Beispiel den Night Halfmarathon in Tromsø oder den Night Marathon in Luxemburg. Mit Amsterdam haben Carsten und ich den Anfang gemacht, weil hier auch ein Halbmarathon und ein 8 km-Lauf angeboten wurden.

Mein momentaner Trainingszustand hat mich bei diesem Lauf gut über die schöne 8 km-Strecke gebracht. Das Lauftraining zahlt sich aus und so konnte ich konstant mein Tempo halten. Gerade bei dieser kurzen Distanz waren viele Untrainierte unterwegs. Das macht dann auch mal Spaß, wenn man nach und nach Einige überholt, die man zuvor hat vorbeziehen lassen müssen.

Carsten lief erst einmal die 8 km gemeinsam mir. Nachdem wir im Ziel angekommen sind, hat er sich 2 Stunden ausgeruht, um dann auf die Halbmarathonstrecke zu gehen.

Ihre Ergebnisse über 8 km:
Carsten Donkiewicz 1:01:08 Std., Platz 4655 von 5205 Männern
Sabina Donkiewcz 1:01:22 Std., Platz 2470 von 2788 Frauen

In der Ergebnisliste des Halbmarathon, die insgesamt 14.751 Finisher ausweist, ist Carsten Donkiewicz leider nicht zu finden. Carsten Donkiewicz: „Was da passiert ist, weiß ich nicht. Aber selbst gestoppte 1:53:35 Std. reichen mir für die persönliche Statistik aus.“

Jürgen Korvin, Statistiker der Lauffreunde Bönen: „Carsten hätte damit auf Platz 4.963 im Gesamteinlauf gelegen, zeitgleich mit 5 weiteren Finishern.“

Carsten Donkiewicz: „Die Strecke war flach und eigentlich schnell, aber für eine bessere Zeit war es einfach zu voll.“

Dortmund

Am Sonntag, dem 20. Oktober, fand in Dortmund der 1. Hohenbuschei-Lauf statt. Hohenbuschei ist ein neues Wohngebiet im Dortmunder Stadtteil Brakel unweit des BVB-Trainingsgeländes. Der Ausrichter ist eine offensichtlich sportlich ambitionierte Siedlergemeinschaft.

Die Besonderheit:

Du entscheidest dich erst während des Laufes, welche Distanz Du laufen (oder auch walken) möchtest. Fühlst Du dich nach der ersten Runde (ca. 4 km) noch fit genug, biegst Du einfach in die Zweite ein und kommst automatisch in die 2-Rundenwertung. Solltest Du nach der zweiten Runde auch noch nicht genug haben, läufst Du einfach weiter und kommst in die 3-Rundenwertung, usw.

Stefan Deimann beendete den Wettbewerb nach 3 Runden, also nach 12 km, und wurde in dieser Wertung mit einer Zeit von 1:07:53 Std. Siebter.