17.09. | Am Start in Lüdinghausen und Fröndenberg

Starts in Lüdingdhausen und Fröndenberg

10 km-Bestzeit für Sinner 

Beim 16. Stadtfestlauf in Lüdinghausen und beim 34. Lauf durch den Warmer Löhn in Fröndenberg waren die Lauffreunde Bönen am Start. Der Lauf in Lüdinghausen fand am Freitag statt, der Lauf in Fröndenberg am Samstag.

Für Todt G. Willingmann gehört der Lauf in Lüdinghausen zu den persönlichen Favoriten.  „Ich bin hier immer gute Zeiten gelaufen,“ berichtet er. Nur diesmal war alles anders. „Eine leichte Verletzung ließ kein volles Tempo zu“, so Willingmann. Gemeldet hatte er für 5 km. Mit einer Zeit von 21:00 Min. belegte er Platz Drei in seiner Altersklasse M 50. In der Gesamtergebnisliste erscheint er auf Platz 25 (von 262 Aktiven).

Iva und Ralf Bartmann waren in Lüdinghausen über 10 km am Start. Iva Bartmann lief in der Klasse W20 mit einer Zeit von 49:07 Min. auf Platz Drei. Ralf Bartmann erreichte eine Sekunde nach ihr das Ziel. Mit Platz 17 erarbeitete er sich einen Platz im Mittelfeld seiner Altersklasse M50. Ralf Bartmann: „Es war ein entspannter Lauf.“

Beim Lauf durch den Warmer Löhn in Fröndenberg zeigten sich sowohl über 5 km als auch über 10 km zwei Bönener weit vorne. Jonas Deimann kam über 5 km als Fünfter ins Ziel. Mit einer Zeit von 17:59 Min. wurde er Zweiter in seiner Altersklasse U20. Jonas Deimann: „Für mich war es ein einsames Rennen. Der vor mir Platzierte war leider weit weg, es fehlte jemand, an dem ich mich hätte orientieren können. Dann wären noch ein paar Sekunden drin gewesen.“ Für Deimann steht eine persönliche 5 km-Bestzeit von 17:47 Min. zu Buche.

Manuel Sinner lief über 10 km auf Platz Zwei der Gesamtwertung. Mit 36:00 Min. erreichte er eine neue persönliche Bestzeit. Er berichtet: „Der spätere Sieger Felix Knode vom Marathonclub Menden war immer in Sichtweite, so geschätzte 200 m vor mir.  Bei Kilometer 7 bin ich dann angefangen, die Lücke zuzulaufen. Kurz hinter km 9 war das geschafft. Ich bin dann einen Schritt hinter ihm ins Stadion mit der Schlussrunde eingelaufen. Nur konnte ich dann dem langen Endspurt nicht mehr mitmachen. Sei es drum: Platz 2 mit neuer Bestzeit, ich bin rundum zufrieden. Felix hatte halt zum Schluss noch ein Reserven mehr als ich.“

Michael Flory, in der letzten Zeit eher auf den langen Strecken zu Hause, beendete den 5 km-Lauf nach 22:06 Min. und als Sechster seiner Altersklasse M50. Steffen Maletz lief mit einer Zeit von 24:48 Min. auf Platz Fünf in M20. Manuela Maletz wurde mit 25:31 Min. Zweite in W50. Jutta Picker gewann mit 25:33 Min. die W45.

Michael Flory wagte dann einen Doppelstart. Für 10 km benötigte er 51:11 Min. (Platz 7 in M50). Er meinte im Ziel: „Das war eher ein Trainingslauf.“ Torsten Winkowski kam nach 54:27 Min. ins Ziel (Platz 10 in M50).

Den 5 km-Walking-Wettbewerb beendete Dieter Kaiser (M55) nkach 37:12 Min. und Torsten Galda (M45) nach 41:02 Min.