16.11.2019 | A33-Lückenschlusslauf bei Borgholzhausen

A33-Lückenschlusslauf bei Borgholzhausen – einmalig, aber auch eintönig

Am Montag, dem 18. November, wurde die Autobahn 33 zwischen Halle und Borgholzhausen offiziell für den Straßenverkehr freigeben. Jetzt gibt es eine direkte Autobahnverbindung von Paderborn nach Osnabrück. Zwei Tage zuvor durfte „die Öffentlichkeit“ den frischen Fahrbahnbelag des rund sieben Kilometer langen Teilstückes noch einmal zu Fuß erkunden.

Der LC Solbad Ravensberg nutzte die wohl einmalige Chance, einen Autobahnlauf zu veranstalten. Ausgeschrieben waren Rennen über 5 km und 10 km, jeweils als Wendepunktstrecke mit Start und Ziel in Borgholzhausen. Die Zahlen gaben den Organisatoren recht. Exakt 1.050 Läuferinnen kamen am Samstagmorgen ins Ziel, die meisten von ihnen – 661 – liefen 10 km. „Einzigartig“, „Klasse“, die Aktiven waren sich einig. Superlative beherrschten den Lauf. Auch der anhaltende Nieselregen konnte daran nichts ändern.

Von den Lauffreunden Bönen am Start war Todt G. Willingmann.

Er berichtet: „Trotz der Nässe konnte man sehr gut laufen. Es gab auf der Strecke keine Unebenheiten, keine Steine, keine Löcher, keine anderen Hindernisse. Und dieses neue Stück Autobahn war topfeben. Aber irgendwie war die Laufstrecke auch eintönig. Außerdem war es recht kalt. Und es war schon ein seltsames Gefühl, an einem Lauf teilzunehmen, der so nicht wiederholt werden kann. Aber das kannte ich schon. Ende September bin über die A 46 bei Bestwig gelaufen.  Damals war es nass und windig, heute nass und kalt.“

Sein Ergebnis: 41:56 Min., Gesamtplatz 51, Platz 48 der Männerwertung (von 483) Platz 6 Altersklasse M 50.