15.04. | Paderborner Osterlauf

Osterlauf in Paderborn

Willingmann läuft HM-Bestzeit

 

Der Paderborner Osterlauf ist der älteste deutsche Volks- und Straßenlauf. Der erste Startschuss fiel 1947, in diesem Jahr fand er zum 71. mal statt. Er zeichnet sich durch eine Vielzahl an Wettbewerben mit internationaler Beteiligung, eine schnelle Streckenführung, gute Organisation und nicht zuletzt durch ein großes Publikumsinteresse aus. Allein die Wetterbedingungen waren diesmal alles andere als optimal. Es war kalt, Regen und vereinzelte Aufheiterungen wechselten sich ab. „Ob das allein der Grund war, dass nur wenige Bönener am Start waren, vermag ich nicht zu sagen,“ meinte Laufwart Jürgen Korvin von den Lauffreunden Bönen.  

„Aber Todt G. Willingmann, unser Vielstarter war dabei“, so Korvin weiter. Und der meldete sich mit einer guten Zeit von der Halbmarathondistanz zurück. Mit 1:27:41 Std. lief er auf Platz 6 seiner Altersklasse M50 und wurde 69. Mann im Gesamteinlauf, von immerhin 1184 Männern. Er verbesserte seine persönliche Bestzeit umd knapp 3 Minuten mehr als nur deutlich. „Ich bin mit den kalten Temperaturen gut klargekommen,“ meint Willingmann. Am kommenden Sonntag startet er beim Marathon in Wien. Auch dort soll es kaltes Aprilwetter geben. „Das Training lief sehr gut, wie man an der Paderborner Zeit sieht,“ so sein Resümee.  Nicht so weit vorne fand sich Heiko Bücker (M45) wieder. Mit einer Zeit von 1:53:17 Std. ließ er aber noch exakt 473 Konkurrenten hinter sich. „Aber ich wollte mal wieder einen langen Wettkampf machen,“ meint Bücker, der zur Zeit etwas kürzertritt. 

Stammgäste in Paderborn sind mittlerweile Karin und Dieter Freitag. Beide nahmen am 5 km-Nordic-Walking-Wettbewerb teil. Ihre Zeiten: Dieter Freitag (M65) 34:20 Min., Karin Freitag (W60) 39:19 Min. Auch wenn beim Nordic Walking generell keine Wertung vorgesehen ist, weisen die Veranstalter Dieter Freitag den 5. Platz von 69 Männern und Karin Freitag den 14. Platz von 119 Frauen zu. Ihr gemeinsames Resümee: „Wir hatten viel Spaß.“